13 Dinge, die du über bisexuelle Menschen wissen solltest

von Guest

am 6 Jun 2022

Ganz gleich, ob du mehr über Pride-Eevnts erfahren möchtest oder einfach nur mehr über LGBTQIA+ Menschen wissen willst, es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um mehr über die vielen verschiedenen und wunderbaren Sexualitäten zu erfahren, die diesen Planeten ausmachen.

LGBTQ-Landing-Page-1440x500

Wenn du dich also schon immer gefragt hast, was das B in LGBTQIA+ steht, findest du hier 13 Fakten, die bisexuelle Menschen dir mitgeben möchten.

1. Bisexuelle Menschen existieren

Bisexuelle Menschen bekommen sehr oft zu hören, dass es das nicht gibt, aber die Wahrheit ist, dass Bisexualität real ist und von vielen Kulturen seit Tausenden von Jahren anerkannt wird.

2. Sie sind nicht gierig

Wenn man sich sexuell zu mehr als einem Geschlecht hingezogen fühlt, ist man nicht "gierig".

Es gibt etwa 7,7 Milliarden Menschen auf der Welt. Egal, welche sexuelle Orientierung du hast, mach dir keine Sorgen: Es gibt genug potenzielle Partner:innen für alle.

3. Nein, sie müssen sich nicht für ein einziges Geschlecht entscheiden

Bisexuelle Menschen sind nicht unentschieden.

Sie leben das Leben so, wie es für sie bestimmt ist — bisexuell!

Außerdem sucht sich niemand aktiv aus, zu wem er/sie sich hingezogen fühlt; es geschieht einfach zufällig.

4. Es ist nicht bloß eine Phase

Wenn du Bisexualität (oder jegliche andere Sexualität) als eine Phase bezeichnest, setzt du die Sexualität von jemandem mit der Phase in den frühen 2000er Jahren gleich, als es cool war, ein Kleid über der Jeans zu tragen.

Das war eine Phase. Bisexualität ist es nicht.

Sicher, manche Menschen probieren verschiedene Dinge aus und entscheiden dann, dass es nicht das Richtige für sie ist, aber wie man sich identifiziert, bleibt jedem selbst überlassen!

5. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie fremdgehen, ist nicht größer

Fremdgehen ist kein Zahlenspiel.

Nur weil sich eine Person zu mehr als einem Geschlecht hingezogen fühlt, heißt das nicht, dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit untreu wird.

Fremdgehen hat nichts damit zu tun, wie viele Penisse und Vaginas sich gleichzeitig in einem bestimmten Raum befinden.

Menschen aller Orientierungen gehen fremd, und die Gründe dafür sind weitaus vielfältiger und komplexer als das Geschlecht, mit dem sie am liebsten schlafen.

6. Bi Erasure existiert

Die Unsichtbarmachung von Bisexuellen ist ein allgegenwärtiges Problem. Diese Begriffe beziehen sich auf das Problem, dass die Existenz von Bisexuellen und/oder die Legitimität von Bisexualität immer wieder in Frage gestellt wird.

Stell dir ein Ehepaar vor, bei dem eine Partnerin lesbisch und die andere Partnerin bisexuell ist. Die bisexuelle Frau könnte feststellen, dass die Leute automatisch davon ausgehen, dass sie sich nur noch zu Frauen hingezogen fühlt.

Bisexuelle Menschen haben oft das Gefühl, dass eine Beziehung mit einem Geschlecht die andere Seite ihrer Sexualität in den Augen anderer negiert. Aber sie existiert immer noch!

7. Frage sie nicht, welches Geschlecht sie bevorzugen

" Magst du Männer zu 60% und Frauen zu 40%? Oder ist es eher eine 50/50-Aufteilung?"

Es reicht jetzt mit dieser Frage, Leute! Das ist so, als würde man eine heterosexuelle Frau fragen, wie viel Prozent der Männer auf der Welt ihr gefallen, oder wie viel Prozent der Frauen jemandem als heterosexueller Mann gefallen.

Robyn Ochs, Bi-Befürworterin und Autorin, definiert Bisexualität als "das Potenzial, sich - in romantischer und/oder sexueller Hinsicht - zu Menschen mit mehr als einem Geschlecht hingezogen zu fühlen".

Sexualität ist sowohl fließend als auch ein Spektrum, also denk daran, dass sie nicht einfach auf Zahlen reduziert werden kann.

8. Nicht alle Frauen sind bisexuell

Durch eine Kombination aus gesellschaftlichen Überzeugungen und falsch zitierten wissenschaftlichen Studien ist es ein weit verbreiteter Glaube, dass jede Frau zumindest eine "Andeutung" von Bisexualität hat, ob sie es weiß oder nicht.

Ja, Geschlecht und Sexualität sind fließend. Aber nein, das macht nicht alle Frauen bisexuell.

Diese Art von Kommentaren trägt auch zu Bi Erasure bei, weil sie alles, was an der Bi-Community einzigartig und besonders ist, herunterspielt.

9. Sie küssen Frauen/Männer nicht bloß, um Aufmerksamkeit zu bekommen

"I kissed a girl and I liked it": Vielen Dank für diesen Satz, Katy Perry.

Manchmal möchte eine Frau eine Frau oder ein Mann einen Mann küssen, ohne daran zu denken, wie die Leute um sie herum reagieren werden.

Wenn dir nicht gerade jemand ins Gesicht schreit: "HEY, WILLST DU SEHEN, WIE ICH JEMANDEN DES GLEICHEN GESCHLECHTS KÜSSE?", dann ist es unwahrscheinlich, dass sie es nur tun, um Aufmerksamkeit zu erregen.

10. Nur weil sie bisexuell sind, heißt das nicht, dass sie sich zu dir hingezogen fühlen

"Es macht mir nichts aus, dass du bi bist, solange du mich nicht anmachst! Hahaha."

Die meisten bisexuellen Menschen werden diesen Satz (oder eine Abwandlung davon) schon einmal gehört haben, aber denk mal realistisch darüber nach.

Stehen heterosexuelle oder homosexuelle Menschen auf jede einzelne Person ihres bevorzugten Geschlechts, die sie treffen? Nein. Und bisexuelle Menschen auch nicht.

Dieser Satz kann bisexuellen Menschen das Gefühl geben, dass sie nur geduldet, aber nicht akzeptiert werden.

11. Bisexuell zu sein, bedeutet nicht, dass man auf einen Dreier aus ist

Auch wenn einige Menschen, die die Idee von Dreiern lieben, bisexuell sind, bedeutet das nicht, dass alle Bisexuellen einen Dreier wollen.

Jede bisexuelle Person hat ihre eigenen Vorlieben und Abneigungen im Schlafzimmer, genau wie der Rest von uns.

Zu sagen, dass jede Person, egal welcher Sexualität, eine bestimmte Sache mag, ist sowohl ungenau als auch reduktiv, genauso wie zu sagen, dass jeder Mann Autos mag oder jede Frau von Schuhen besessen ist.

12. Heute bi, morgen schwul

Die Vorstellung, dass Bisexualität nur ein Sprungbrett ist, um schwul oder lesbisch zu werden, ist schädlich und beleidigend.

Auch hier gilt, dass manche Menschen auf ihrem Weg verschiedene Dinge ausprobieren können. Das Konzept, dass man als die eine oder andere Sexualität "endet", ist ziemlich veraltet, da viele Menschen feststellen, dass sich ihre Definition der eigenen Sexualität im Laufe ihres Lebens ändert.

13. Biphobie existiert

Fast alle auf dieser Liste aufgeführten Missverständnisse sind Beispiele für Biphobie.

Diese Vorurteile beruhen auf der Vorstellung, dass bisexuelle Menschen eine Bedrohung für heterosexuelle Beziehungen darstellen, dass sie verwirrt sind, ihre Sexualität verleugnen oder sogar ganz und gar lügen.

Es kann sein, dass Menschen nicht unbedingt beabsichtigen, Dinge zu sagen, die biphobisch sind, deshalb ist es wichtig, sie anzusprechen, wenn sie es tun.


Dies sind nur 13 Dinge, die bisexuelle Menschen ihren Mitmenschen gerne mitteilen möchten.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du ein Verbündeter der Bi-Community sein kannst, gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst.

Wenn du mit jemandem befreundet bist, der bisexuell ist, kann er/sie dir vielleicht einige deiner Fragen beantworten oder dir erklären, wie du ihn/sie am besten unterstützen kannst.

Wenn du niemanden vor den Kopf stoßen willst, kannst du dich auch in deiner Freizeit über Bisexualität, Bi Erasure und Biphobie informieren.

Audrey Andrews ist eine studentische Bloggerin für Lovehoney. In ihrer Freizeit liebt sie es zu basteln, rät aber davon ab, Kondome selbst zu stricken.

Guest

Verfasst von Guest.

Zuerst veröffentlicht am 6 Jun 2022. Aktualisiert am 6 Jun 2022
Teilen