• Ratgeber zu erektionsfördernden Mitteln

    Erektionsstörungen und Impotenz plagen den Penis so manchen Mannes, und da der Markt nur so von „Wunderheilmitteln" überschwemmt ist, haben wir diesen praktischen Ratgeber zusammengestellt. So können Sie leichter entscheiden, welche Ihnen zu besserem Sex verhelfen können.

    Erektionsstörungen und Impotenz können Männer jeden Alters und mit jeder Lebensweise betreffen. In den achtziger Jahren waren Behandlungen für Störungen der Geschlechtsfunktion beim Mann noch kaum zu finden, aber mit dem Aufstieg einer ganz bestimmten Pille in den Neunzigern hat sich das komplett geändert.

    Viagra wird von Millionen als die Originalversion der kleinen blauen Pille gefeiert. Viagra soll bei Männern, die fast noch nie eine vollständige und zufriedenstellende Erektion hatten, oder bei denjenigen, die es schwierig finden, eine Erektion länger als eine Nanosekunde aufrechtzuerhalten, Wunder wirken und beweist sich seit fast zehn Jahren als Verkaufsschlager.

    Aber wie viel wissen wir wirklich über die Originalversion der kleinen blauen Pille, und welche Alternativen gibt es? Wie bei vielen anderen Medikamenten gibt es auch für die in Viagra verwendeten Chemikalien natürliche Alternativen, aber vielen sind diese anderen Wahlmöglichkeiten nicht bekannt, und sie entscheiden sich weiterhin für Viagra.

    Frauen verschaffen dem Medikament mittlerweile noch mehr Popularität: Es steigert bei Frauen durch eine Erhöhung des Testosteronspiegels das sexuelle Verlangen, wird für Frauen jedoch nicht empfohlen. Daher ist es wichtig, Alternativen in Betracht zu ziehen, die dieselbe Wirksamkeit haben wie Viagra, jedoch ohne die gesundheitlichen Folgen oder den stetig steigenden Preis.



    Was ist Viagra?

    Viagra (auch bekannt als Slidenafil) gehört zu einer Gruppe von Medikamenten, die verhindern, dass Enzyme namens Phosphodiesterasen zu schnell arbeiten. Diese Enzyme werden produziert, wenn der Penis steif wird, und Viagra hilft Ihnen dabei, Ihre Erektion länger zu halten, indem es verhindert, dass diese Enzyme zu schnell arbeiten.

    Es muss dazugesagt werden, dass Viagra für Männer entwickelt wurde, die echte Probleme mit erektiler Dysfunktion (ED) haben, und nicht als Stimmungsmacher für jemanden, der gerade nicht so scharf auf Sex ist. Männer mit echten Erektionsstörungen werden also die besten Ergebnisse sehen.

    Männer jeden Alters glauben, dass sie durch Viagra eine „superharte" Erektion und mehr Ausdauer im Bett bekommen, das Medikament hat jedoch auch Auswirkungen auf die Gesundheit, die bedeuten können, dass es nicht für jeden geeignet ist.

    Viagra ist in Tablettenform (kleinen blauen Pillen, wie es der Zufall will) in Dosierungen von 25 mg, 50 mg und 100 mg erhältlich und kann einmal täglich zwischen 30 Minuten und vier Stunden vor dem Sex eingenommen werden. Wenn Sie in Betracht ziehen, Viagra zu kaufen, sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt sprechen.


    Nebenwirkungen von Viagra

    Die Nebenwirkungen von Viagra reichen von Hitzewallungen, Kopfschmerzen, einer verstopften Nase und vorübergehenden Magen- oder Darmstörungen bis hin zu ungewöhnlicheren Nebenwirkungen wie Sehstörungen, Schwindelgefühl, Durchfall und Schmerzen beim Urinieren.

    Sie sollten Viagra auch meiden, wenn Sie bestimmte Krankheiten haben, auf die sich das Medikament auswirken könnte, wie z.B. HIV/AIDS, Herzerkrankungen, hoher oder niedriger Blutdruck, krankhafte Penisverkrümmungen oder Penisdefekte, Nieren- oder Leberprobleme, oder wenn bei Ihnen eine Vorbelastung mit Bluterkrankungen besteht.

    Einige Männer berichten auch, dass sie Erektionen gehabt hätten, die bis zu vier Stunden oder sogar noch länger anhielten, was nach einiger Zeit ziemlich schmerzhaft sein kann! Auch wenn Viagra Millionen von Männern dabei hilft, stärkere Erektionen zu bekommen und länger sexuell aktiv zu sein, sollten Sie sich zuerst an Ihren Arzt wenden, bevor Sie das Medikament nehmen, und es absetzen, sobald Sie Nebenwirkungen feststellen.

    Es gibt viele Alternativen zu Viagra, und hier stellen wir die unserer Meinung nach Besten vor.


    Alternativen zu Viagra

    VigRX Tabletten zur Penisvergrößerung im 3er-PackViagra mag zwar die Originalversion der kleinen blauen Pille sein, aber diese Wundertabletten werden Sie genauso steif und unersättlich machen. Die VigRX Tabletten für kräftigere Erektionen (60 Kapseln) sind potente, komplett natürliche Pillen für gesteigerte Manneskraft, die Ihnen nicht nur zu einer festen, länger dauernden Erektion verhelfen werden, sondern auch zu stärkeren Orgasmen und vorübergehend zu einem größeren Penis.

    Cialis

    Cialis ist eine neue Behandlung und die nächstbeste Alternative zu Viagra für Männer mit reektiler Dysfunktion. Es trägt dazu bei, dass sich die Blutgefäße im Penis öffnen, sodass Blut in den Penis fließen und bei sexuellen Reizen eine Erektion erzeugen und aufrechterhalten kann. Cialis wirkt größtenteils genauso wie Viagra, jedoch hat es sich gezeigt, dass Männer, die Cialis nehmen, noch bis zu 24 Stunden nach Einnahme des Medikaments auf sexuelle Stimulierung reagieren können. Die Höchstdosis ist eine Tablette pro Tag, die eine Stunde, bevor es zur Sache geht, eingenommen werden sollte, und Sie sollten innerhalb von 30 Minuten nach Einnahme der mandelförmigen Pille Ergebnisse sehen.

    Levitra

    Levitra wirkt ähnlich wie Cialis, da es ebenfalls die Blutgefäße im Penis öffnet, sodass Blut hindurchfließen und dadurch eine Erektion erzeugen und aufrechterhalten kann. Levitra ist in drei verschiedenen Dosisstärken (5 mg, 10 mg und 20 mg) erhältlich und sollte 25 bis 60 Minuten vor sexueller Aktivität eingenommen werden, wobei manche Männer bei Stimulierung durch den Partner bereits nach 15 Minuten eine Erektion bekommen.

    Wie bei Viagra treten auch bei Cialis und Levitra häufig Nebenwirkungen auf, wie z. B. Kopfschmerzen, Hitzewallungen, eine verstopfte und laufende Nase und vorübergehende Magen-Darm-Störungen. Holen Sie auf jeden Fall ärztliche Beratung ein, bevor Sie Viagra, Cialis oder Levitra nehmen, und setzen Sie die Tabletten im Falle ungewöhnlicher Nebenwirkungen sofort ab.

    Benötigen Sie weitere Hilfe?

    Wenden Sie sich an unseren Kundenservice, unsere Mitarbeiter werden Sie bei der Auswahl des richtigen Mittels für bessere Erektionen gern beraten. Sie können zu jeder Zeit eine E-Mail senden oder montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr einen erfahrenen Berater telefonisch oder per Live-Chat kontaktieren.

    Lovehoney Kundenservice kontaktieren