• Vorsicht: Bissig! Wenn Beißen sexy wird

    Welcome to LovehoneyEin unerwarteter Biss in der Hitze des Gefechts, erotisches Knabbern an Hals und Lippen, spielerisches Zwicken:

    Beim Sex sind wir manchmal doch schon etwas rabiat, oder?

    Nicht jeder steht drauf, zu beißen oder gebissen zu werden.

    Nichts kühlt die Stimmung so schnell ab wie ein leidenschaftlicher Biss zur falschen Zeit oder gar an der falschen Stelle (autsch).

    Es ist also eine gute Idee, sich erst langsam vorzutasten, bevor ihr herzhaft zubeißt, und zu erkunden, wie euer Partner drauf reagiert.

    Aber warum beißen wir überhaupt? Und was ist daran so toll? Lest weiter und findet es heraus!

    (Und wenn euch der Gedanke gefällt, ab zum üben!)


    Erotisches Vorspiel

    Das Spannende am Knabbern und Beißen ist, dass es ungewohnt und dadurch ein besonders spannendes Vorspiel ist. Unsere Sinne werden geweckt und die Aufmerksamkeit wird auf Körperteile gelenkt, die sonst zu wenig beachtet werden.

    Wenn du und dein Partner euch langsam herantasten möchtet, gibt es eine Vielfalt an Möglichkeiten von zart bis hart. Sicher habt ihr schon beim Küssen an den Lippen geknabbert, also ist das schon Mal ein guter Anfang. Zärtliches Knabbern ist ein sinnlicher Auftakt zum Vorspiel - verbeißt euch nur nicht!

    Ich habe dich zum Fressen gern

    Nur Vorweg: Beißen hat nichts mit S&M Praktiken zu tun und wenn dein Partner gerne die Zähne benutzt, ist das kein Anzeichen dafür, dass er oder sie gerne Schmerzen zufügt oder erleidet. Es geht hier nicht um Schmerzen - ganz im Gegenteil.

    Beißen hat eine starke emotionale Komponente und ist lediglich eine weitere Art, wie wir Zärtlichkeiten austauschen. Es steigert die Intensität des Momentes und ist oft von spielerischer Natur. Wir haben den anderen quasi zum Fressen gern.

    Bei näherer Betrachtung ist das Beißen nur eine logische Weiterführung des Leckens und Saugens beim Liebesspiel. Kein Wunder, denn Mund, Lippen und Zunge sind empfindliche Organe, mit denen wir sowohl Lust befriedigen als auch bereiten können.

    Unendliche Möglichkeiten

    Und wo knabbert es sich am besten? Die beliebtesten Stellen für zarte Bisse sind mit Abstand Hals, Ohrläppchen und Brustwarzen. Wie ihr euch sicher denken könnt, gibt es aber noch viele andere Stellen, an denen ein vorsichtiger Biss gut tut: Oberschenkelinnenseite, Schulter, Seite, Po… Es gibt fast unendliche Möglichkeiten! Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Wir sind natürlich neugierig: Wirst du beim Sex zum Tier, oder stehst du doch lieber auf ein zärtlicheres Zusammensein? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

    Kommentar hinzufügen
    1. Ja, bitte! Schicken Sie mir eine E-Mail, wenn nach mir weitere Kommentare gepostet werden
    2. Wir müssen Ihnen eine Frage stellen, um sicherzugehen, dass Sie eine Person sind, da bösartige Spamcomputer weiterhin unser Formular missbrauchen!