• 10 Tipps für einen unvergesslichen Blowjob

    Best Oral Sex TipsLaut Cosmopolitan können sich Männer ein Leben ohne Oralsex nicht vorstellen und ein Blowjob ist immer ein willkommenes Vergnügen.

    Dabei stellt sich heraus, dass es nicht so wichtig ist, ob der Partner so professionell wie ein Pornodarsteller blasen kann, sondern es geht darum, dass beide sich Zeit nehmen und genießen. Klingt logisch, oder?

    Aber nicht jeder weiß, wie man den Blowjob am besten angeht, was dem Partner gut gefallen könnte und - besonders wichtig - was man auf gar keinen Fall nie niemals nicht tun sollte!

    Hier findet ihr Tipps für einen Blowjob, der ihm den Atem rauben wird. Wie bei allem gilt auch hier:

    Zurücklehnen, entspannen, genießen.



    1. Das Vorspiel

    Wie guter Sex, braucht auch ein Blowjob etwas Vorspiel. Anstatt gleich nach seinem besten Stück zu greifen, lass dir Zeit und erkunde die Umgebung mit Händen, Lippen und Zunge. Mache ihn heiß, ohne seine empfindlichste Stelle zu berühren und arbeite dich langsam vor. Küsse ihn vom Hals bis hinunter zum Bauchnabel und gehe dann zu seinen Oberschenkeln über. Streichel ihn überall, aber übersehe einfach seine Erektion. Du wirst merken, wenn er es nicht länger aushält und sich vor Verlangen windet.

    2. Augenkontakt

    Nun ist es Zeit fürs Hauptgericht! Widme dich vorsichtig seiner Männlickeit und verwöhne ihn nach allen Regeln der Kunst. Denke daran, dass Augenkontakt beim Blowjob besonders heiß für ihn ist und sehe ihn ab und zu an, während du ihn mit Zunge und Lippen noch weiter erregst.

    Beginne mit sanftem lecken am Schaft, bevor du dich der Eichel widmest. Sei vorsichtig, da er nach deinem spannenden Vorspiel besonders empfindlich sein wird. Sauge behutsam an der Spitze und lass deine Zunge flattern. Das kommt besonders an seinem Frenulum, das die Vorhaut mit der Unterseite der Eichel verbindet, gut an.

    3. Eine helfende Hand

    Logisch, dass beim Blowjob mit Lippen und Zunge gearbeitet wird, aber das bedeutet nicht, dass du im wahrsten Sinne des Wortes die Hände von ihm lassen sollst. Eine oder beide Hände ergänzen den Blowjob und steigern sein Empfinden noch weiter. Variiere den Druck, sowohl mit den Händen als auch mit dem Mund, und lasse ihn die unterschiedlichsten Empfindungen genießen.

    Der Kontrast zwischen warmem, feuchten Mund und deinen weichen Händen bietet ihm eine Vielfalt an Stimulation, die er absolut genießen wird. Wenn du ihm eine besondere Freude machen willst, kannst du seine Hoden und den Damm dabei massieren oder, wenn er darauf steht, seine Prostata mit einem Finger oder Analsexspielzeug stimulieren.

    4. Gleitfreudig

    Egal ob Sex, Handjob oder Blowjob: Alles läuft besser, wenn es feucht ist. Vor allem beim Blowjob brauchst du deinen Speichelfluss nicht einzuschränken, aber du kannst auch Gleitmittel verwenden, damit ihr beide Spaß habt. Es gibt noch dazu jede Menge Gleitmittel mit Geschmack, die oralen Freuden eine fruchtige, frische oder schokoladige Note verleihen. Das bringt Abwechslung in den Blowjob und so wird dein Partner wirklich zu einem leckeren Nachtisch.

    5. Spiele mit Heiß und Kalt

    Wärmende Gleitmittel machen es vor: Temperaturspiele sind besonders aufregend und sind eine weitere spannende Variation für den Blowjob. Lasse ihn besondere Wärme genießen, indem du eine Tasse Tee neben dich stellst, während du ihn mit dem Mund verwöhnst. Nimm zwischendurch immer mal wieder einen Schluck Tee und er wird deinen Mund für ihn noch wärmer machen.

    Andersherum geht es natürlich auch und du kannst die Temperatur abkühlen, indem du an Eiswürfeln lutschst. Besonders spannend wird es, wenn du zwischen heiß und kalt wechselst. Den Kontrast wird er nie vergessen!

    6. Lass es raus

    Bei einem Blowjob hast du die Kontrolle. Genieße, dass du die Person bist, die ihn so sehr erregt und bestimmt, wann er zum Höhepunkt kommt. Zeige deine Leidenschaft in deinen Bewegungen und der Art, wie du mit ihm spielst. Es wird ihn noch mehr anmachen, wenn du dabei nicht still bist, also halte dich nicht zurück: stöhne, sprich mit ihm, frage ihn, ob ihm gefällt, was du gerade mit ihm tust. Wenn du etwas Kontrolle abgeben möchtest, lasse ihn den Rhythmus für eine Weile bestimmen.

    7. Hilfsmittel

    Selbst wenn es ein Blowjob ist, bedeutet das nicht, dass du ihn ausschließlich mit dem Mund verwöhnen musst. Bring etwas Abwechslung ins Spiel, indem du mit Sexspielzeug experimentierst. Berühre seinen Körper mit einem Minivibrator und finde heraus, wo es für ihn am angenehmsten ist. Schalte einen Gang höher und reize ihn mit den Vibration an den Hoden oder am Schaft, während du ihn verfürst. Wir sind sicher, dass er sich nur schwer zurückhalten werden kann! Und wenn du das Vergnügen verlängern und seine starke Erektion noch länger genießen möchtest, streife ihm einen Penisring über, um ihn länger hart zu halten.

    8. Stellungswechsel

    Damit du keine Nackstarre bekommst und dich, wenn du magst, von ihm gleichzeitig verwöhnen lassen kannst, lohnt es sich, mit Stellungen zu experimentieren und herauszufinden, was für euch beide am bequemsten ist. Eine neue Position erlaubt ein völlig neues Gefühl, einen neuen Blickwinkel und kann je nach Wunsch mehr oder weniger Körperkontakt erlauben. Etwas Neues von Zeit zu Zeit hilft dabei, euer Spiel aufregend zu gestalten: Ob du vor ihm kniest, über ihm liegst, auf dem Bett liegst und den Kopf über die Bettkante hängen lässt oder dich seitlich über ihn beugst - jede neue Stellung führt zu einem erregenden Vorspiel und dem Verlangen nach mehr. Probiert es aus!

    9. Jedem das Seine

    Es gibt Dinge, auf die nicht jeder steht und das ist auch gut so. Es ist dir völlig selbst überlassen, was du machen möchtest. Du stehst auf Deep Throat? Toll! Du schluckst gerne sein Sperma? Klasse! Das bedeutet aber nicht, das jeder die gleichen Vorlieben hat oder sich zu etwas zwingen lassen sollte.

    Falls du Bedenken hast, besprich sie mit deinem Partner. Vieles ergibt sich einfach bei euren erotischen Spielen und ein Nein sollte immer akzeptiert werden.

    10. Absolute No-Nos

    Auch für den glücklichen Empfänger des Blowjobs gibt es einige Dinge, die die Lust im Nu verfliegen lassen. Also Finger weg von diesen absoluten No-Nos:

    • - Sein Penis ist kein Presslufthammer: Es geht eher darum, sich Zeit zu lassen, anstatt mit voller Power zum Orgasmus zu gelangen.

    • - Keine Zähne, bitte! Das kann schmerzhaft werden und dem Spaß sofort ein Ende bereiten.

    • - Alles bleibt gleich: Abwechslung bring Spannung ins Spiel und steigert die Erregung. Variiere daher deine Technik und versuche immer mal wieder etwas Neues.

    • - Nicht bei der Sache sein: Bei einem Blowjob steht seine Lust im Vordergrund und somit auch deine Lust an ihm. Zeige ihm dein Verlangen und konzentriere dich auf ihn und sein Verlangen.


    Diese Themen könnten dich auch interessieren:

    Kommentar hinzufügen
    1. Ja, bitte! Schicken Sie mir eine E-Mail, wenn nach mir weitere Kommentare gepostet werden
    2. Wir müssen Ihnen eine Frage stellen, um sicherzugehen, dass Sie eine Person sind, da bösartige Spamcomputer weiterhin unser Formular missbrauchen!