• Der große Sextoy-Frühjahrsputz

    Sextoy-FrühjahrsputzDer Frühjahrsputz. Manche wie mich überkommt um diese Jahreszeit (völlig uncharakteristisch) die Putzwut. Alles muss ausgemistet werden und mehr Platz muss her.

    Hätte ich bloß den Rest des Jahres auch so viel Energie, wie im Frühling!

    Wenn du das ganze Haus bereits auf den Kopf gestellt hast und trotzdem noch Lust drauf hast, mehr Ordnung zu schaffen, ist es die beste Gelegenheit, dich durch deine Sextoysammlung zu wühlen.

    Nein, nicht um Spaß zu haben, sondern um einmal ordentlich auszusortieren.

    Denn auch Sexspielzeug will richtig aufbewahrt werden und irgendwann müssen sie auch entsorgt werden, so schade das auch ist.

    Heute verrate ich, wie du am besten entscheidest, welche Toys bleiben können und welche ihre besten Zeiten einfach hinter sich haben.



    Funktioniert es noch?

    Manche von uns haben eine ziemlich große Sammlung. Daher ist es am besten, erstmal zu prüfen, welche Sextoys überhaupt noch funktionieren. Klar geht das z. B. bei Dildos nicht, aber bei vibrierendem Sexspielzeug wie manchen Penisringen, Massagestäben und Vibratoren, solltest du die Vibrationsfunktion testen. Wenn nichts brummt oder surrt oder das Toy sich nicht mehr anhört, wie es sollte: weg damit!

    Wie alt ist es?

    Traurig, aber wahr: Auch wenn es dein Lieblingsvibrator ist, wird der Tag kommen, an dem du dich von ihm trennen musst. Besonders ältere Toys sollten genauer unter die Lupe genommen werden.

    Je besser das Material (und somit auch die Qualität), desto länger wird dein Sexspielzeug halten. Untersuche es nach Abnutzungsspuren und prüfe, ob die Farbe verblasst ist oder ob das Material noch so gut wie zu Anfang aussieht. Gibt es Mängel, dann entsorge es und freu dich aufs Sextoy-Shopping!

    Gefällt es dir noch?

    Das kennt bestimmt jeder: Wir haben voller Vorfreude etwas gekauft und jetzt fliegt es nur noch ganz hinten in der Schublade herum. Egal ob es ein Fehlkauf war oder du einfach kein Interesse mehr an diesem Toy hast, es kann weg. Wozu etwas behalten, was keinen Nutzen hat?

    Anstatt etwas aufzuheben, dass einfach nur Platz weg nimmt, befreist du deine Schublade von Gerümpel und, ganz ehrlich, ich wäre an deiner Stelle wirklich stolz darauf. Nein, meine Schublade ist nicht zu voll. Sie ging noch nie richtig zu. Ehem.

    Und tschüß!

    Das Leben ist einfach zu kurz für schlechtes Material. Stelle bei deinem Sextoykauf immer sicher, dass es aus hochwertigem Material gefertigt wurde. Somit wird dein neues Spielzeug wesentlich länger halten und vor allem die Gesundheit nicht beeinträchtigen.

    Die besten Materialien sind Silikon, Glas und Metall. Poröses Sexspielzeug aus Gummi und Jelly halten trotz gründlicher Pflege nicht annähernd so lang und es können sich Bakterien einnisten - und die willst du ganz sicher nicht in der Nähe deines Intimbereichs!

    Also weg mit schlechter Qualität. Her mit dem guten Zeug.

    Recycling

    Du hast nun also alles sortiert und weißt, wovon du dich trennen willst. Was nun?

    Auch Sextoys wollen recyclet werden. Einfache Dildos, zum Beispiel, können in den Müll. Entnehme bei anderen Toys alle Batterien, wo es nötig ist, und entsorge diese getrennt. Spielzeug mit Motoren können nicht einfach in den Müll und müssen entsprechend recyclet werden. Du kannst dich bei deinem örtlichen Recyclingcenter erkundigen, was alles entsorgt werden kann.

    Damit ihr euch keine Gedanken darüber machen müsst, was wohin gehört, könnt ihr eure ungeliebten, alten Sextoys zum recyclen auch an uns zu schicken. Einfach einen Zettel beilegen, damit wir wissen, dass es entsorgt werden soll.

    Guter Anfang. Was nun?

    Lese in unserem Ratgeber zum Thema Sextoypflege nach, wie du deine Lieblinge in Topform hältst, damit du noch lange Spaß mit ihnen hast. Antibakterieller Sextoyreiniger, auch als Tücher erhältlich, ist dabei unerlässlich.

    Damit nicht wieder alles wirr in einer Schublade, Truhe oder im Schrank herumfliegt und Staub sammelt, sollte Sexspielzeug gut aufbewahrt werden. Ganz wichtig: Gehe sicher, dass dein Toy nach der Reinigung wirklich trocken ist, bevor du es weg räumst, damit sich keine Bakterien ausbreiten.

    Am besten werden Sextoys getrennt aufbewahrt, also sollte jedes Teil seinen eigenen Aufbewahrungsbeutel oder einen eigenen Koffer haben. Sie sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, damit für alles etwas Passendes dabei ist. Unsere schwarzen Aufbewahrungsbeutel gibt es einmal klein und einmal groß. Wer geschmeidige Stoffe mag, liegt mit ihnen richtig. Wenn du aber gerne etwas stabileres möchtest, das sich auch gut für unterwegs eignet, musst du dir unbedingt unsere Spielzeugkoffer ansehen: Sie sind sogar abschließbar und haben ein Loch, durch das Aufladekabel geführt werden können, um Toys diskret innen aufzuladen. Die Koffer gibt es in drei Größen: klein, mittel und groß. Wir haben einen Ratgeber zur Aufbewahrung von Sexspielzeug, der alle wichtigen Tipps enthält.

    Also, zieh dir was Bequemes an und auf geht’s zum Frühjahrsputz!


    Diese Themen könnten dich auch interessieren:

    Brauchst du Hilfe bei der Suche nach passenden Produkten?

    Wende dich an unseren Kundenservice, unsere Mitarbeiter werden dich gern beraten. Du kannst zu jeder Zeit eine E-Mail senden oder montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr einen erfahrenen Berater telefonisch oder per Live-Chat kontaktieren.

    Kommentar hinzufügen
    1. Ja, bitte! Schicken Sie mir eine E-Mail, wenn nach mir weitere Kommentare gepostet werden
    2. Wir müssen Ihnen eine Frage stellen, um sicherzugehen, dass Sie eine Person sind, da bösartige Spamcomputer weiterhin unser Formular missbrauchen!