GRATIS VERSAND ab 40 € Mindestbestellwert
  1. Wie gebe ich eine erotische Massage?

    Ratgeber für erotische Massagen

    Das Vorspiel muss sich nicht nur auf Küssen und Kuscheln beschränken. Tatsächlich sind erotische Massagen der beste Weg, sich körperlich und emotional noch näher zu kommen.

    Eine Massage kann vieles sein: Einfaches Streichen mit den Händen oder ein ordentliches Kneten des ganzen Körpers. Was auch immer du lieber magst, du wirst schnell merken, wie sehr eine Massage deine Gesundheit, deinen Körper, deine Beziehung und dein Sexleben verbessert.


    Erotische Massage: Das Ambiente

    Um die richtige Stimmung zu erzeugen, sollte der Raum angenehm warm sein. Dein Partner* wird wahrscheinlich nackt oder zumindest halbnackt sein und du willst ja nicht, dass er friert.

    Dämpfe das Licht oder zünde Kerzen an.

    Grelles Licht kann während der Massage eine unangenehme Ablenkung sein, also sorge mit Teelichten oder Lichterketten für etwas Romantik.

    (*Obwohl in diesem Artikel das Maskulinum verwendet wird, sind alle Geschlechter gemeint.)


    Was brauche ich für eine erotische Massage?

    Du hast Glück! Das wichtigste, was du brauchst, hast du bereits: Deine Hände!

    Wenn du aber noch mehr Spaß haben und für mehr Entspannung sorgen möchtest, kannst du auf diese Artikel zurückgreifen. Sie sind selbst für Anfänger leicht zu verwenden.

    (In den Tipps weiter unten findest du heraus, wie du sie am besten in eure Massagen einbringst.)

    Wie gebe ich eine erotische Massage?

    Egal, welchen Körperteil du massierst, es gibt ein paar einfache Techniken, die fast überall angewendet werden können.

    Übe nicht zu viel Druck aus und verursache keine Schmerzen während der Massage. Nehme dir die Zeit, deinen Partner zu fragen, was ihm am besten gefällt.

    1. Die erste Berührung

    Deine ersten Berührungen sollten lang und gezielt sein.

    Aus psychologischer Sicht ist fester Kontakt für den Partner beruhigend und gibt ihm ein Gefühl der Sicherheit.

    Dein Hände sollten flach aufliegen, aber deine Finger sollten dabei entspannt sein, damit Sie sich der natürlichen Form deines Partners anpassen.

    Nutze diese Zeit, um Massageöl oder Lotion auf seinem Körper zu verteilen und die Haut aufzuwärmen.

    Lovehoney Oh! Massageöle riechen nicht nur gut, sie lassen deine Hände auch sinnlich und fast reibungslos über die Haut gleiten.

    Tröpfel dieses pflegende, geschmeidige Öl in deine Handflächen (ein paar Tropfen genügen) und verteile es in langen Zügen auf der Haut deines Lovers.

    Die Lovehoney Oh! Massagekerze mit Kirschgeschmack ist eine gute Alternative, die gleichzeitig für romantische Stimmung sorgt und den Raum mit sinnlichem Kirscharoma erfüllt. Tröpfel das warme Wachs auf die Haut deines Partners und schon kannst du loslegen.

    2. Fingerspitzen

    Massagen müssen nicht intensiv und tief sein. Das Gegenteil kann gleichzeitig beruhigend und aufregend sein. Benutze die Fingerspitzen, um die Konturen deines Partners sanft nachzuzeichnen.

    Lasse deine Finger durch seine Haare und über den Nacken fahren oder folge den Lippen mit deinem Daumen.

    Diese sanften Berührungen haben eine große Wirkung und du kannst deine Hände dabei mühelos wandern lassen.

    3. Knetende Daumen

    Das Drücken, Kneten und Rollen mit den Daumen ist ideal zur Entspannung der Muskeln.

    Presse deine Daumen gegen den Körperteil deiner Wahl und bewege sie in einem Zug von dir weg. Halte sie dabei immer ausgestreckt.

    Wenn du jeden Daumen nacheinander bewegst, entsteht ein ununterbrochenes rollendes Gefühl, das alle Anspannungen lösen wird.

    Das funktioniert besonders gut an Rücken, Schultern, Füßen und Oberschenkeln.

    Wenn es eine festere Massage werden soll, ist das Lovehoney Oh! Massage-Handgerät genau das Richtige. Es ermöglicht dir, Druck auszuüben, ohne deine Hände dabei zu überanstrengen.

    Benutze den Griff für lange, feste Züge. Drehe das Gerät anschließend um und nutze die abgerundeten Enden, um Knoten in den Muskeln zu lösen.

    4. Probier's mit heißen Steinen

    Wahrscheinlich hast du schon von Hot Stone Massagen gehört: Für die ultimative, sinnliche Massage kannst du die Lovehoney Oh! Massagesteine erwärmen, um deinen Partner zu entspannen.

    Wärme die Steine auf, indem du sie in einen mit Wasser gefüllten Topf gibst. Bringe das Wasser zum Kochen. Nimm den Topf vom Herd und gieße das Wasser ab. Kippe die Steine anschließend auf ein Handtuch.

    Trockne sie ab und teste mit einem Finger, dass sie nicht zu heiß sind.

    Obwohl die Steine schnell warm werden, halten sie die perfekte Temperatur für erotische Massagen und fühlen sich vor allem auf Schultern, Armen, Rücken, Po und der Rückseite der Beine an.


    Gehe einen Schritt weiter...

    Bodywand Magic Wand

    Ein Magic Wand Vibrator - wie der hier abgebildete Bodywand Magic Wand - ist das ultimative Gerät für Tiefenmassagen und intime Stimulation.

    Um das Massagegerät zu verwenden, solltest du mit der niedrigsten Einstellung beginnen und es sanft auf Schultern und Rücken kreisen lassen.

    Wenn dein Partner völlig entspannt ist, kannst du den Vibratorstab langsam auf intimere Stellen hinzubewegen...

    Was Lovehoney-Kunden sagen:

    "Er funktioniert auch als Ganzkörpermassagegerät, was besonders nach dem Sport schön ist. Er entspannt angespannte Muskeln und entspannt den ganzen Körper." - LilMissMardyBum

    Kommentar hinzufügen
    1. Ja, bitte! Schicken Sie mir eine E-Mail, wenn nach mir weitere Kommentare gepostet werden