1. Vibrator in der Schwangerschaft

    Vibrator in der SchwangerschaftWir sind alle hier, weil wir Sexspielzeug lieben. Normalerweise machen wir uns keine weiteren Gedanken, wenn es um Solospiele oder Spaß mit dem Partner geht und das ein oder andere Sexspielzeug dabei zum Einsatz kommt. Aber wie sieht es damit in der Schwangerschaft aus?

    Während der Schwangerschaft steht Sex nichts im Wege und genauso verhält es sich auch beim Gebrauch von Toys wie Liebeskugeln, Dildos oder Vibratoren. Warum dem so ist und worauf ihr achten solltet, erfahrt ihr hier!



    Schwanger? Entspann dich!

    Du bist schwanger? Dann erstmal herzlichen Glückwunsch! 9 Monate sind eine lange Zeit, um einen neuen Menschen in sich zu tragen. Alles ist neu, alles ist aufregend und manchmal auch stressig. Gönne dir also so viel Entspannung, wie möglich.

    Wenn du Lust hast, kannst du selbstverständlich weiterhin Sex haben - mit oder ohne Partner/in. Du musst also ganz sicher nicht auf Sexspielzeug verzichten, wenn es zu deinem ganz normalen Sexleben gehört. Ein Orgasmus kann nicht schaden!

    Ganz im Gegenteil: Die dabei entstehenden Glückshormone werden durch die Nabelschnur ans Baby weitergeleitet, wodurch es auch ihm gut gehen wird.

    Jetzt ist alles anders

    Abgesehen von den offensichtlichen körperlichen Veränderungen, wirst du deinen Körper in der Schwangerschaft auch anders empfinden.

    Viele Schwangere sind in dieser Zeit sensibler und empfinden Sex anders als zuvor. Erogene Zonen reagieren stärker auf Berührungen, wodurch Sexspielzeug einen neuen Reiz bekommt.

    Es lohnt sich, zu experimentieren. Auch dein/e Partner/in darf gerne mit Hand anlegen und dich mit einem Toy verwöhnen. Vor allem in den letzten Schwangerschaftsmonaten, wenn es für dich zu anstrengend ist, das Toy selbst zu benutzen, kann deine bessere Hälfte dir helfen, zu entspannen und einfach nur zu genießen.

    Hygiene ist das A und O

    Während der Schwangerschaft sind manche anfälliger für Infektionen. Daher solltest du auf peinliche Sauberkeit achten, wenn es um dein Sexspielzeug geht. Benutze vor und nach Gebrauch einen Sexspielzeugreiniger, damit dein Toy immer hygienisch sauber ist.

    Wähle am besten ein Toy aus hochwertigem Silikon, da es weich, hypoallergen und porenfrei ist. Es lässt sich super reinigen und die Chance, dass sich Keime einnisten, ist gering. Bewahre dein Spielzeug in einem Toy-Beutel oder einer schließbaren Box auf, um Staub von ihm fernzuhalten.


    Lovehoney empfiehlt:

    Dem Baby kann nichts passieren

    Natürlich macht man sich Sorgen, um das Ungeborene. In den meisten Schwangerschaften (abgesehen von Risikoschwangerschaften) ist Sex kein Problem und ihr könnt die sinnliche Seite eurer Beziehung weiterhin genießen. So verhält es sich auch mit Sexspiezeug, denn wie beim Sex auch, schadet es dem Baby nicht.

    Schließlich befindet es sich sicher in seiner Fruchtblase hinter dem geschlossenen Muttermund. Das Fruchtwasser dämpft die Bewegungen, sodass das Baby nicht gestört wird. Es kann ihm also nichts passieren. Solange es der Mutter gut geht, ist auch das Baby glücklich.

    Finger weg von...

    Sexspielzeug mit Reizstrom (Elektrosex) und SM. Es ist auch noch nicht erforscht, ob Funkwellen, die z. B. von Sexspielzeug mit Fernbedienung ausgehen, für das Ungeborene schädlich sein könnten. Daher raten wir, während der Schwangerschaft auf E-Stim-Toys, ferngesteuertes Sexspielzeug und harte SM-Sessions zu verzichten.

    Natürlich kannst du sanfteren Fesselspielen nachgehen, aber denke immer daran, ein Safeword auszumachen, den Bauch nicht einzuengen und dafür zu sorgen, dass sich die Fesseln im Notfall schnell lösen lassen.

    Noch Zweifel?

    Frag deinen Frauenarzt, falls du Bedenken oder weitere Fragen hast. Das ist der richtige Ansprechpartner und du bist gut aufgehoben.


    Diese Themen könnten dich auch interessieren:

    Brauchst du Hilfe bei der Suche nach passenden Produkten?

    Wende dich an unseren Kundenservice, unsere Mitarbeiter werden dich gern beraten. Du kannst zu jeder Zeit eine E-Mail senden oder montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr einen erfahrenen Berater telefonisch oder per Live-Chat kontaktieren.

    Kommentar hinzufügen
    1. Ja, bitte! Schicken Sie mir eine E-Mail, wenn nach mir weitere Kommentare gepostet werden