1. 4 Wege, um im Bett großzügiger zu sein

    4 Wege, um im Bett großzügiger zu sein

    Wir alle wissen, wie wichtig es ist, zu wissen, was uns im Bett anmacht. Aber achten wir auch genug darauf, was unsere Partner*innen wollen?

    Denjenigen von uns, die sich besonders auf sich selbst konzentrieren müssen, um zum Höhepunkt zu kommen, oder eine spezielle Art der Stimulation brauchen, kann es passieren, dass wir dabei die andere Person unbeabsichtigt vergessen.

    Schließlich ist Sex am besten, wenn alle zum Zuge kommen, stimmts?

    Wir haben hier ein paar Tipps zusammengetragen, mit denen du sicherstellen kannst, dass du ein*e großzügige*r Partner*in bist und dabei auch alles bekommt, was du brauchst.



    1. Kommunikation

    Wir wissen alle, wie wichtig Kommunikation ist. Wir wissen auch, wie schwer sie manchmal sein kein. Wenn du aber lernen willst, wie du dich im Schlafzimmer besser auf die andere Person einstimmen kannst, ist dies ein guter Anfang. Beginne einfach damit, über die Art zu sprechen, wie ihr im Bett miteinander kommunizieren wollt.

    Ja, du hast richtig gelesen… sprecht über das Sprechen.

    Bevor ihr damit beginnt, euch über eure sexuellen Wünsche zu unterhalten, frage deine*n Partner*in, wie er*sie sich fühlt. Selbstsicher? Schüchtern? Gestresst? Unruhig?

    Ist der Zeitpunkt richtig, um über Sex zu reden? Wenn ja, kannst du vorsichtig anmerken, dass du gerne über Sex sprechen würdest. Was hält dein Gegenüber davon?

    Es ist wichtig, dass eine sichere, vertrauensvolle Stimmung zwischen euch beiden besteht.

    Es ist ein großer Unterschied, ob dein*e Partner*in sexueller Aktivität mit dir zustimmt oder ob er*sie enthusiastisch bei der Sache ist.

    Stelle sicher, dass jede Zustimmung enthusiastisch ist und niemals zweideutig.


    2. Begeisterung

    Begeisterung macht an und ist der perfekte Weg, dem*der Partner*in mehr Selbstbewusstsein zu verleihen.

    Stelle sicher, dass dein*e Liebste*r weiß, wie gerne du mit ihm*ihr zusammen bist. Sag es mit Worten oder anderen positiven Geräuschen (Stöhnen, Seufzen etc.)

    Beim Sex kann es leicht vorkommen, gehemmt zu sein, wenn du glaubst, dein Gegenüber hat gerade wenig Spaß bei der Sache (noch dazu, falls du dabei auch gerade keinen Spaß hast).

    Es kann deinen Lover unheimlich anmachen, wenn er*sie weiß, wie geil du gerade bist.

    Wenn ihr euch keine Gedanken mehr darüber machen müsst, ob der ander eine gute Zeit hat, könnt ihr euch entspannen und einfach nur genießen.


    3. Entspannung

    Ah, Entspannung. Wäre es nicht toll, wenn wir mehr davon hätten?

    Eine Sache, die uns davon abhalten kann, im Bett mehr zu experimentieren, ist die Angst vorm Scheitern oder die Angst, die andere Person zu enttäuschen.

    Wir verfallen schnell in Routine, weil wir uns vor Neuem scheuen und Angst davor haben, nicht gut darin zu sein. Schlimmer noch, es könnte unseren Partnern nicht gefallen. Das ist ein stressiger Gedanke.

    Wenn du merkst, dass du dir beim Sex Sorgen machst, rede darüber. Wenn du Versagensängste hast, erinnere dich daran, dass du mit einer Person zusammen bist, die ziemlich auf dich steht. Du willst ihr was Gutes tun. Ihr seid zusammen im Hier und Jetzt.

    Versuche, alles andere zu vergessen und dich auf den Moment zu konzentrieren. Wie wäre es damit, vorher zusammen auszugehen? Oder zur Massage zu gehen? Oder ein Spiel zu spielen?

    Sex kann schon außerhalb des Schlafzimmers beginnen. Macht einfach einen schönen Tag daraus! Sag deinem Lover, dass du dich schon freust, sie*ihn zu sehen, und dass du kaum an etwas anderes denken kannst. Dadurch werdet ihr entspannter sein, wenn es schließlich zur Sache geht.


    4. Experimentieren

    Das Coole am Experimentieren ist, dass es nie endet.

    Ihr habt also eine Stellung oder Toys ausprobiert, die es nicht so gebracht haben? Probiert es mit etwas anderem - und vergesst nicht, zu kommunizieren.

    Oder probiert es einfach ein anderes Mal wieder. Unsere Vorlieben ändern sich mit der Zeit und nur weil uns gerade etwas nicht gefällt, bedeutet das nicht, dass wir nie drauf stehen werden.

    Habt ihr etwas ausprobiert und wollt es noch weiter erforschen? Sprecht darüber, wie ihr es in Zukunft einbringen oder variieren möchtet. Es gibt unendliche Möglichkeiten.

    U n e n d l i c h.


    Denk daran, dich im Schlafzimmer nicht nur um dich selbst, sondern auch um deine*n Partner*in zu sorgen. Solange ihr beide kommuniziert und mit allen sexuellen Abenteuern, die euch erwarten, einverstanden seid, steht euren Erkundungen nichts im Wege.


    Diese Themen könnten dich auch interessieren:

    Brauchst du Hilfe bei der Suche nach passenden Produkten?

    Wende dich an unseren Kundenservice, unsere Mitarbeiter werden dich gern beraten. Du kannst zu jeder Zeit eine E-Mail senden oder montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr einen erfahrenen Berater telefonisch oder per Live-Chat kontaktieren.

    Kommentar hinzufügen
    1. Ja, bitte! Schicken Sie mir eine E-Mail, wenn nach mir weitere Kommentare gepostet werden