Muffing: Alles, was du über das Fingern von transsexuellen Frauen wissen musst

von Lovehoney

am 15 Jun 2022

Als Muffing (oder Muffen) bezeichnet man die Stimulation der Leistenkanäle, entweder bei der Selbstbefriedigung oder mit Partner:in. Wenn du eher mit den Kanälen von Venedig als mit den Leistenkanälen vertraut bist, brauchst du nicht zu verzweifeln, denn wir verraten dir, wie du diese versteckten Punkte finden kannst.

Love-How-You-Love-iframe-3000x2000-Couple

Ursprünglich von Mira Bellwether in ihrem mittlerweile kultigen Zine "Fucking Transwomen" geprägt, beschreibt Muffing eine Möglichkeit, Transfrauen zu penetrieren und zu beglücken, ohne den Penis ins Spiel zu bringen. Allerdings kann Muffing von jedem Menschen genossen werden, der einen Penis hat.

In diesem kurzen Muffing-Guide erklären wir, was Muffing ist, wie man es macht und wie es sich anfühlt, gemufft zu werden.

Was ist Muffing?

Als Muffing bezeichnet man die Stimulation der Leistenkanäle, entweder bei der Selbstbefriedigung oder mit Partner:in. Wenn du dich eher mit den Kanälen von Venedig als mit den Leistenkanälen auskennst, brauchst du nicht zu verzweifeln, denn wir verraten dir, wie du diese versteckten Stellen findest.

Die Leistenkanäle befinden sich direkt hinter dem Hodensack, oberhalb der Hoden, auf beiden Seiten des Penisschafts. Es sind sehr kleine Öffnungen, etwa so groß wie der Umfang deines kleinen Fingers. Mit etwas Geduld und Übung werden sie jedoch größer.

Muffing wird auch als Transgender-Fingern bezeichnet, denn wenn du die richtige Stelle gefunden hast, kannst du mit deinen Fingern sanft in diese Löcher eindringen. Mit der Zeit können Sie auch kleine Sexspielzeuge (wie Bullet-Vibratoren) und sogar Penisse einführen.

Auch wenn du es kaum glauben magst, dass du oder dein:e Partner:in Löcher haben könnten, von denen du nichts wusstest: Leistenkanäle sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Aber bedenke, wie sich die Hoden in den Körper zurückziehen, wenn sie mit kaltem Wasser in Berührung kommen — die Leistenkanäle sind der Ort, an dem die Eier verschwinden.

Sich selbst oder den/die Partner/in muffen

Transgender-Muffing ist eine großartige Fähigkeit, die man als Trans-Frau im Repertoire haben sollte, aber wirklich jeder Mensch mit einem Penis kann mit Muffing experimentieren.

Da diese Kanäle sehr empfindlich sind, solltest du es langsam angehen lassen, sanft sein und mit deinen Fingern beginnen. Wenn du deine:n Partner:in muffst, ist Kommunikation das A und O. Sprich häufig mit deinem Gegenüber, um sicherzustellen, dass du nicht zu schnell vorgehst oder zu viel Druck ausübst.

Am besten fängst du an, indem du die Hoden zur Seite schiebst und mit einer Aufwärtsbewegung sanft hinter dem Penis massierst. Vielleicht entdeckst du dann zwei kleine Löcher, die du sanft zu stimulieren beginnen kannst. Wenn du dich an das Gefühl gewöhnt hast, kannst du dazu übergehen, in die Kanäle einzudringen.

Wie fühlt es sich an, gemufft zu werden?

Muffing ist ein sehr intimer und sinnlicher Akt, der, wenn er richtig ausgeführt wird, sehr lustvoll ist. Allerdings ist es nicht für alle geeignet. Vielleicht brauchst du sogar ein bisschen Übung, um einen Muffing-Orgasmus zu erreichen.

Da die Leistenkanäle voller Nervenenden sind, sollte das körperliche Gefühl ähnlich wie bei anderen Formen des Handspiels sein. Und während es vielen Menschen, die mit Muffing experimentiert haben, leicht fällt, zum Orgasmus zu kommen, fällt es anderen schwerer.

Da beim Muffing der Penis jedoch nicht mit einbezogen wird, empfinden viele das Gefühl als viel weniger dysphorisch als bei traditioneller manueller Stimulation und daher als angenehmer. Transgender-Fingern ist eine großartige Möglichkeit, die Penetration an sich selbst oder mit Partner:in zu erforschen, ohne auf Analspiele angewiesen zu sein.

Muffing-Tipps

Du glaubst also, du bist bereit, mit Muffing zu experimentieren? Fantastisch! Um dir auf deinem Weg zu helfen, haben wir eine Liste mit 6 wichtigen Muffing-Tipps zusammengestellt, damit dein sexuelles Abenteuer ein Erfolg wird:

what-is-muffing

Geh es langsam an

Ja, wir haben es schon einmal gesagt, aber wir können es nicht oft genug betonen: Muffing ist nichts, was man überstürzen sollte. Nimm dir also ein paar Stunden Zeit, lege etwas Enya auf und gehe es ruhig an.

Verwende Gleitmittel

Gleitgel ist nicht unbedingt notwendig, aber wenn es um jede Art von Penetration geht, finden wir es eine willkommene Ergänzung. Lovehoney Enjoy Gleitmittel auf Wasserbasis ist ein großartiges Gleitmittel für eine Reihe von Spielarten, sowohl mit als auch ohne Sexspielzeug.

Massiere die Leistengegend

Bewege zu Beginn die Hoden zur Seite und beginne damit, die Leistengegend in einer Aufwärtsbewegung zu massieren. Diese Art der Stimulation ist nicht nur angenehm, sondern kann auch dazu beitragen, dass du dich entspannst und die Eingänge zu den Kanälen entdeckst.

Führe einen Finger ein

Sobald du die beiden kleinen Löcher gefunden hast, kannst du sie vorsichtig massieren und sogar langsam einen Finger einführen. Wir raten dazu, mit dem kleinen Finger zu beginnen und sich zurückzuziehen, wenn es unangenehm wird.

Fange mit Bewegungen an

Wenn du das Gefühl beim Einführen deines Fingers als angenehm empfindest, kannst du anfangen, mit Bewegungen zu experimentieren. Versuche, den Finger ein- und auszuführen oder kreisende Bewegungen zu machen.

Arbeite dich hoch

Wenn du Muffen ein paar Mal ausprobiert hast, dehnen sich diese Kanäle und du kannst größere Finger einführen oder sogar einen Bullet-Vibrator einsetzen.

Jeder Mensch, der schon einmal mit Tucking oder Muffing experimentiert hat, wird die Erfahrung viel einfacher finden, da die Kanäle bereits leicht gedehnt sind. Kommunikation ist jedoch der Schlüssel, also denk daran, offen und deutlich zu sein, wenn du eine:n Partner:in muffst oder selbst gemufft wirst.

Muffing mit Sexspielzeug

Wie viele andere Dinge im Leben wird auch das Muffing besser, wenn du Vibration hinzufügst. Wenn du schon viel mit deinen Fingern ausprobiert hast und dich traust, zu etwas Fortgeschrittenem überzugehen, empfehlen wir dir, einen kleinen Vibrator anstelle deiner Finger zu benutzen.

Bullet-Vibratoren sind perfekt, da sie klein und unbedrohlich sind, aber dennoch starke, orgasmische Vibrationen bieten.

Um dich selbst oder deine:n Partner:in mit einem Vibrator zu verwöhnen, massiere mit deinen Händen die Leistengegend und suche die Kanäle. Nachdem du sie mit deinen Fingern massiert hast, kannst du den Vibrator einführen und die Vibrationen langsam steigern. Wenn du es richtig anstellst, wandern diese herrlichen Vibrationen den ganzen Weg in deine Kanäle hinauf und sorgen für ein einzigartiges, angenehmes Gefühl.

Wenn du zum ersten Mal mit einem Vibrator experimentierst, solltest du dir bewusst sein, dass er viel fester ist als deine Finger und du ihn deshalb noch sanfter einführen musst.

Die besten Toys zum Muffen

Geht und mufft euch

Egal, ob du nach neuen Möglichkeiten suchst, deine:n Partner:in oder dich selbst zu befriedigen, Muffing ist eine einzigartige Möglichkeit, die Penetration zu erkunden. Denk einfach daran, dir Zeit zu nehmen, deine Kommunikation zu stärken und viel zu üben, bevor du zu Sextoys übergehst.

Um mehr über Muffing zu erfahren, können wir Mira Bellwethers Zine nicht genug empfehlen, es ist eine brillante Quelle, die jeder Mensch lesen sollte. Folge dem Link, um dir ein Exemplar zu besorgen.

Lovehoney

Verfasst von Lovehoney. Gemeinsame Beiträge von Lovehoney-Teammitgliedern und Gastautor:innen
Wir decken so ziemlich alle Themen ab

Zuerst veröffentlicht am 15 Jun 2022. Aktualisiert am 15 Jun 2022
Teilen