Nervös vor dem Sex? So gewinnst du Selbstvertrauen!

Nervös vor dem Sex? So gewinnst du Selbstvertrauen!

von Guest

am 21 Jul 2021

In Liebesfilmen und Pornos läuft der Sex immer reibungslos ab. Klar, die letztere Situation könnte durch die unerwartete Ankunft eines Pizzalieferanten oder eines Klempners ein wenig kompliziert werden, aber diese Widrigkeiten werden in der Regel ziemlich schnell überwunden. Das unterscheidet den Sex in der realen Welt von dem, was wir auf unseren Laptop-Bildschirmen sehen.

Couple on a bed by Dainis Graveris

Im Alltag haben wir Sex, der unvergesslich ist, chaotisch, lustig, unkoordiniert, unterbrochen, aufregend — das ganze Spektrum menschlicher Erfahrungen kann zwischen den Laken stattfinden. Natürlich wollen wir alle, dass der Sex gut ist, und wir wollen alle gut beim Sex sein. Nervosität vor dem Sex ist völlig verständlich, aber es gibt auch einige einfache Möglichkeiten, sie zu überwinden. Warum also werden wir nervös, wenn wir uns vor einer anderen Person ausziehen und ihr eine schöne Zeit bereiten wollen?

Welche Auswirkungen hat Nervosität vor dem Sex auf uns?

Wenn du vor dem Sex nervös bist, kann es schwieriger sein, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Das liegt daran, dass die Stresshormone, die deinen Körper überfluten, dazu führen, dass sich die Blutgefäße verengen.

Menschen mit einer Vagina, die vor dem Sex nervös sind, können Schwierigkeiten haben, feucht zu werden. Angst hält uns davon ab, unser natürliches Gleitmittel zu produzieren, und wenn wir uns nicht feucht fühlen, ist es schwer, in Stimmung zu kommen.

Leistungsangst kann auch dafür verantwortlich sein, dass wir zu früh zum Orgasmus kommen, oder dass es länger als gewöhnlich dauert, bis wir kommen. Warum kommt es also so häufig vor?

Warum sind wir vor dem Sex so nervös?

Alle haben, bevor es zur Sache geht, einen anderen Grund für diese Nervosität und alle können schwierig zu überwinden sein.

Vielleicht denkst du, dass du nicht in der Lage sein wirst, so zu performen, wie dein:e Partner:in es erwartet, oder dass diese Person deinen Körper nicht mögen wird. Vielleicht bist du so aufgeregt, dass dieser Moment endlich gekommen ist, dass du willst, dass er so wird, wie du es dir erträumt hast. Und vielleicht war der Sex in der Vergangenheit nicht ganz so, wie du es erwartet hast, und du bist besorgt, dass es dieses Mal auch nicht so sein wird.

Du kannst dich selbst unter Leistungsdruck setzen und wir alle wissen, dass toller Sex und Druck sich nicht vertragen!

Wenn Sex in der Vergangenheit nicht immer ein positives Erlebnis für dich war, ist Nervosität der Weg unseres Körpers, uns zu schützen. Aber sie können dich auch davon abhalten, richtig Spaß zu haben.

So gewinnst du Selbstvertrauen vor dem Sex

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Nervosität von Unsicherheit herrührt, ist es ein guter Anfang, an deinem eigenen Körperbewusstsein zu arbeiten.

Wenn du dir neue Dessous gönnst, mehr Zeit damit verbringst, deinen Körper zu erforschen und dich mit deinen Kinks wohlfühlst, wird das alles dazu beitragen, dass du ein:e selbstbewusstere:r Liebhaber:in wirst.

Kommunikation ist der Schlüssel, also lass deine:n Partner:in wissen, was du gerade durchmachst. Es kann sein, dass dieser Mensch keine Ahnung hat, dass du nervös oder ängstlich bist, und die Dinge ungewollt noch schlimmer macht.

Versuche, mehr Zeit für das Vorspiel zu verwenden und weniger Zeit damit zu verbringen, Sex und Orgasmus als das ultimative Ziel zu betrachten. Wenn du den Druck vom eigentlichen penetrativen Sex wegnimmst und ihr euch darauf konzentriert, euch gegenseitig anzutörnen, hilft das vielleicht deinen Nerven. (Hier sind 6 Gründe, dir mehr Zeit für das Vorspiel zu nehmen.)

Wenn du allein oder mit Unterstützung deines Lieblings Schwierigkeiten hast, deine Nervosität vor dem Sex zu überwinden, solltest du in Erwägung ziehen, einen Termin bei deinem Hausarzt zu vereinbaren oder eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Deine sexuellen Ängste könnten etwas sein, das zu komplex ist, als dass du sie alleine lösen könntest, und ein sympathischer Therapeut könnte genau das sein, was du brauchst.

Es gibt keinen Grund, sich mit Nervosität vor dem Sex abzufinden, besonders wenn sie dein Liebesleben stark beeinträchtigt. Zeig dir selbst etwas Liebe und Geduld, lass deine:n Partner:in wissen, was los ist und zögere nicht, dir professionelle Hilfe zu holen, wenn es nötig ist. Wir alle verdienen es, uns zwischen den Laken selbstbewusst und sorgenfrei zu fühlen.

Audrey Andrews ist eine studentische Bloggerin für Lovehoney. In ihrer Freizeit liebt sie es zu basteln, rät aber davon ab, Kondome selbst zu stricken.

Guest

Verfasst von Guest.

Zuerst veröffentlicht am 21 Jul 2021. Aktualisiert am 21 Jul 2021
Teilen