Pegging-Ratgeber für Anfänger

von Lovehoney

am 26 Jan 2022

In den letzten Jahren hat Pegging die sexuelle Welt im Sturm erobert. Aber was ist Pegging eigentlich und wie funktioniert es?

banana peel on pink surface

Was ist Pegging?

Beim Pegging benutzt die Frau einen Umschnalldildo, auch Strap-on genannt, um den Mann anal zu penetrieren und eine neue Form des Sex zwischen Mann und Frau zu erleben. Durch Pegging ist es möglich, dass der Mann voll und ganz die Penetration dieser kleinen, genüsslichen Stellen genießen kann, was alleine so gut wie unmöglich ist.

Da sich immer mehr Männer mit ihrer Sexualität wohlfühlen und das Analspiel für sich entdecken, ist es sinnvoll, eine Person mit ins Bett zu holen, mit der man jeden Zentimeter des Körpers erkunden kann, auch die Bereiche, die früher als "tabu" galten.

Die Prostata ist der spezielle Teil des männlichen Körpers, der im Inneren direkt mit dem Penis und den Hoden verbunden ist. Das bedeutet, dass die Stimulierung dieses runden Knubbels, der sich etwa 5 cm vor der Vorderwand des Anus befindet, sich direkt auf den Rest der Genitalien auswirkt und zu explosiven Orgasmen führen kann.

Nicht vergessen, auch Frauen können Freude am Pegging haben! Die Verwendung eines trägerlosen Strap-Ons wie dem luxuriösen Strapon-Vibrators von Desire verschafft ein unglaubliches Erlebnis der Verbindung mit sich selbst und dem männlichen Partner.

So sprichst du das Thema am besten an

Pegging ist ein Thema, das man vorab besprechen muss, so schwierig es auch sein mag. Ein Gespräch darüber ist aber schon mal ein guter Anfang. Bedenke, dass der Begriff „Pegging“ vorerst gründlich erklärt werden sollte, denn nicht jede:r ist damit vertraut.

Nachdem du deinem männlichen Partner genau erklärt hast, worum es sich beim Pegging handelt, solltest du um seine ehrliche Meinung bitten. Sei ganz offen darüber, warum du es unbedingt ausprobieren willst. Es könnte aus Neugier sein, aus dem Element der Unterwerfung und der Dominanz, das mit Pegging verbunden ist und das viele als angenehm empfinden, oder einfach, weil es Tausende von lustvollen Nervenenden im Anus gibt und du ihn gerne mit diesen neuen orgasmischen Empfindungen verwöhnen möchtest.

Was ist, wenn du als Mann mit deiner Partnerin über Pegging sprechen möchtest? Hier gilt das Gleiche. Es könnte für sie eine ebenso beängstigende wie aufregende Aussicht sein. Frauen, die den penetrierenden Teil des Geschlechtsverkehrs übernehmen, sind für manche Menschen immer noch ein Tabu. Gehe also behutsam vor, kommuniziere ehrlich und respektiere ihre Reaktion auf deinen Vorschlag.

Vielleicht braucht dein:e Partner:in Zeit, um zu überlegen, ob er/sie die neue Stellung ausprobieren möchte. Vielleicht ist er/sie überhaupt nicht von der Idee begeistert. Wie auch immer das Ergebnis ausfällt, du solltest es respektieren.

Um deinen Körper, oder besser gesagt deinen Anus, an das neue Gefühl zu gewöhnen, solltest du mit viel Gleitmittel und deinem Finger oder einem kleinen Sexspielzeug langsam anfangen, diesen empfindlichen Bereich deines Körpers zu erkunden. Für viele ist es nach wie vor ein unentdeckter Teil des Körpers, der erst mal vorsichtig ertastet werden sollte.

Die Pegging-Basics

Ihr solltet gemeinsam entscheiden, welche Produkte für euch die Passenden sind. Auf gar keinem Fall darf aber ein Strap-On und ein Analgleitmittel auf Wasserbasis fehlen. Diese beiden Dinge sind absolut grundlegend für eine tolle Pegging-Erfahrung.

Wenn es um Strap-Ons für Pegging-Spiele geht, hast du zwei Möglichkeiten: den Standard Jock-Strap-On-Harness oder den gurtlosen Strap-On.

Das Lovehoney Unisex Einsteiger-Strapon-Set eignet sich hervorragend zum Pegging, da die Jock-Riemen sicher am Körper sitzen und intensivere, kontrollierte Stöße ermöglichen. Im Set enthalten ist auch ein kleiner Dildo, der perfekt zur Lokalisierung und Stimulation der Prostata geformt ist.

Alternativ kannst du auch einen Doppel-Strapon verwenden, wie zum Beispiel den Lovehoney Double Wow Strapon-Doppeldildo. Dieses clevere Teil stimuliert den G-Punkt der Frau und die Prostata des Mannes dank der gegenüberliegenden Enden gleichzeitig. Den Doppel-Strapon, solltet ihr aufgrund seiner Größe jedoch erst verwenden, wenn ihr euch beide beim Pegging sicher fühlt.

Für maximalen Spaß solltet ihr etwas wählen, dass euren beiden Bedürfnissen entspricht. Ein Umschnallgurt mit einem O-Ring, mit dem du den Dildo wechseln kannst, wie das Lovehoney Strapon-Dildo-Set mit Vibration für Fortgeschrittene, ist eine wunderbare Option, mit der ihr euren Spaß individuell gestalten könnt.

Wenn du neu beim Analspiel bist, ist es empfehlenswert, einen kleinen Umschnalldildo zu verwenden. Solltest du schon etwas Erfahrung beim Pegging gesammelt haben, kannst du ganz einfach einen größeren Aufsatz kaufen und ausprobieren, ohne ein ganz neues Set kaufen zu müssen.

Eine Auswahl der beliebtesten Strap-On-Sets und Strap-On-Dildos

So funktioniert Pegging

Beginne mit einem kleinen analen Vorspiel, bei dem du den Bereich mit geölten Fingern und vielleicht einem kleinen Analplug erforschst. Streichle, massiere und kitzle den Anus und stelle sicher, dass du und dein:e Partner:in bereit seid.

Bevor es losgeht, sollte viel Gleitmittel auf dem Strap-On verteilt werden. Der aktive Part kann sich und den Umschnalldildo nun positionieren und für die Action bereit machen. Ein tolles Gleitmittel für Pegging ist das Lovehoney Discover Analgleitgel auf Wasserbasis. Es ist dickflüssig, seidig und die Flasche ist ziemlich unscheinbar, sodass es auf deinem Nachttisch gar nicht auffällt. Es hat auch den zusätzlichen Bonus eines hohen Glykolgehaltes, was bedeutet, dass es sich natürlich anfühlt und lange hält.

Viele Menschen bevorzugen Doggystyle beim Pegging. Andere legen sich lieber auf den Rücken und heben die Beine an, um den Zugang zum Anus zu erleichtern. Probiert einfach aus, was für euch bequem ist

Die Penetration sollte erst beginnen, wenn ihr beide mit der Stellung zufrieden und bereit seid. Lasst es langsam angehen, indem der Mann die Kontrolle über Tiefe und Geschwindigkeit behält und die Frau jederzeit bereit ist aufzuhören, wenn es der Mann wünscht. Sobald sich der Schließmuskel an die Dehnung gewöhnt hat und der Mann sich wohlfühlt, kann sie anfangen zu stoßen und richtig Spaß haben!

Dinge, die ihr beachten solltet

Denkt daran, bei Bedarf immer wieder Gleitmittel aufzutragen!

Fangt klein an und arbeitet euch hoch — du willst deinen Partner doch nicht erschrecken, indem du ihm bei seinem ersten Pegging-Abenteuer einen riesigen Dildo entgegenstreckst.

Langsam und behutsam — wenn du dich zu schnell mit dem Umschnalldildo in die Sache stürzt, wird das nur zu Problemen führen, also lass dir Zeit.

Kommuniziert vorher, währenddessen und danach, um unerwünschte Überraschungen zu vermeiden. Sprecht darüber, was ihr tun werdet, fragt, ob es Spaß macht oder ob ihr möchtet, dass es langsamer, schneller oder gar ganz aufhören soll, und stellt sicher, dass ihr euch nach dem Pegging darüber unterhaltet, ob es etwas ist, das ihr beide wieder tun möchtet.

Lovehoney

Verfasst von Lovehoney. Gemeinsame Beiträge von Lovehoney-Teammitgliedern und Gastautor:innen
Wir decken so ziemlich alle Themen ab

Zuerst veröffentlicht am 26 Jan 2022. Aktualisiert am 26 Jan 2022
Teilen