Die größten Sex-Fehler und wie du sie vermeidest

von Cam Fraser

am 22 Jun 2022

Auch wenn wir es nicht glauben, machen viele von uns Fehler, wenn es um Sex geht. Das Gute daran ist, dass wir aus diesen Fehlern lernen und unser Sexleben verbessern können, sobald wir sie kennen. Hier sind also die fünf größten Sex-Fehler und wie du sie vermeiden kannst.

sex mistakes 940x450

Sex-Fehler Nr. 1: Eine zu eingeschränkte Definition von Sex

Viele Menschen sind der Meinung, dass zum Sex die Penetration gehört und alles andere nur ein Vorspiel ist. Das ist einfach nicht wahr. Für manche Menschen gelten sexuelle Handlungen wie Oralsex, Fingern und gegenseitige Masturbation nicht als "echter" Sex, und genau hier liegt der Fehler.

Wenn man die Penetration auf ein Podest stellt, schränkt das nicht nur die sexuellen Möglichkeiten ein, sondern erzeugt auch den Druck, dass sie erwartet wird, wenn man mit seinen Partner:innen Sex hat. Deshalb kann es vorteilhaft sein, deine Definition von Sex zu hinterfragen und zu erweitern.

Denk darüber nach, andere Dinge in deine ganzheitliche Definition von Sex einzubeziehen, wie erotische Tänze, Massagen, Sexting, Rollenspiele, Dirty Talk und sinnliches Küssen. Das kann deine sexuelle Erfahrung bereichern und dein Sexleben auf eine Weise aufpeppen, die du nicht für möglich gehalten hättest.

Eine Möglichkeit, diesen Fehler zu vermeiden, ist das Experimentieren mit dem absichtlichen Verzicht auf penetrativen Sex. Könntet ihr euch Zeit nehmen, um Sex zu haben und miteinander sexuell zu sein, aber auf jegliche Art der Penetration mit Penis oder Vagina zu verzichten? Wie könnt ihr euch sonst sexuell näher kommen? Auf welche andere Weise könnt ihr euch gegenseitig Freude bereiten?

Get-Closer-Stockings-940x450

Sex-Fehler Nr. 2: Überstürzte Penetration

Da manche die Penetration als den Höhepunkt einer sexuellen Erfahrung betrachten, stürzen sich viele von uns darauf und versuchen, so schnell wie möglich dorthin zu gelangen. Das kann zu Situationen führen, in denen du eindringst, bevor du oder der Körper deines Gegenübers genug Zeit hatten, sich aufzuwärmen und vorzubereiten.

Bei Menschen mit Vulva dauert es in der Regel eine Weile, bis sie vollständig erregt, bereit und feucht sind. Eine übereilte Penetration kann zu weniger Vergnügen und möglicherweise sogar zu Schmerzen führen. Bei Menschen mit Penis kann die Erektion zwar schnell eintreten, aber eine überstürzte Penetration kann dazu führen, dass sie ejakulieren, bevor sie es wollen.

Versuche stattdessen, die Dinge zu verlangsamen, damit du Zeit hast, dich mit deinen Partner:innen auszutauschen, bevor du eindringst. Überprüfe nicht nur die offensichtlichen körperlichen Anzeichen wie Feuchtigkeit und Härte, sondern frage auch, ob ihr euch beide wirklich bereit, erregt und entspannt fühlt.

Achte dabei darauf, ob sich dein ganzer Körper erregt anfühlt. Frag dich, was du eigentlich tun willst. Wenn du einen gewissen Widerstand, ein Zögern oder Angst spürst, bist du vielleicht noch etwas übereilt. Nimm diese Erkenntnis als Einladung, noch langsamer zu werden oder sogar eine Pause einzulegen, wenn du das brauchst.

Couple 940x450

Sex-Fehler Nr. 3: Zu zielorientiert sein

Viele Menschen neigen dazu, sich zu sehr auf bestimmte Techniken, Tricks und Strategien zu konzentrieren, um ihre Partner:innen zum Höhepunkt zu bringen. Sie denken vielleicht: "Wenn ich nur diesen bestimmten Move machen kann" oder "wenn ich diese Fähigkeit richtig beherrsche", dann können sie ihr Gegenüber befriedigen.

Leider schaffen Techniken keine Intimität. Wenn man sich mit einer bestimmten Technik beschäftigt, wird man aus dem Moment gerissen, aus dem Körper und in den Kopf. Das behindert die Fähigkeit, präsent und mit dem/der Partner/in verbunden zu sein.

Ebenso konzentrieren sich viele von uns zu sehr auf den Orgasmus - entweder unseren eigenen oder den des Partners. Der Orgasmus wird oft als Zeichen für "guten" Sex angesehen, aber das kann zu hohen Erwartungen an die Leistung führen. Das setzt den einen Menschen unter Druck, die Leistung zu erbringen, und setzt den anderen unter Druck, ein Ergebnis zu erzielen.

Sich selbst oder seine:n Partner:in zum Orgasmus zu drängen, führt selten dazu, dass ein Orgasmus tatsächlich eintritt. Versuche stattdessen, diese Ziele loszulassen, um eine tiefere Intimität zu schaffen und letztendlich lustvolleren Sex zu haben.

Der Orgasmus muss nicht das Ziel beim Sex sein. Versuche das nächste Mal, wenn du Sex hast, auch dieses Ziel vom Tisch zu nehmen. Es geht einfach darum, den Körper des anderen zu genießen und im Moment zu sein, wie auch immer das aussehen mag.

2020 12 17 Sam Adam 940x450 edit

Sex-Fehler Nr. 4: Keine Verantwortung für das eigene Vergnügen übernehmen

Viele von uns denken, dass wir für das Vergnügen unserer Partner:innen verantwortlich sind und dass es unsere Schuld ist, wenn sie nicht zum Orgasmus kommen. Aber wenn wir uns um ihr Vergnügen sorgen und sie sich um unseres sorgen, wer hat dann eigentlich Spaß daran?

Anstatt zu versuchen, die Verantwortung für das Vergnügen des anderen zu übernehmen, sollten wir lieber die Verantwortung für unser eigenes Vergnügen übernehmen. Natürlich wollen wir auf die Erfahrung unserer Partner:innen achten und Rücksicht nehmen, aber es ist nicht unsere Aufgabe, sie zum Orgasmus zu bringen. Und es ist auch nicht ihre Aufgabe, uns zum Orgasmus zu bringen.

Es geht nicht darum, egoistisch zu sein oder die Bedürfnisse des anderen zu ignorieren. Es geht darum, dass zwei (oder mehr) Menschen die Verantwortung für ihr eigenes Vergnügen übernehmen und sich darüber austauschen, was sie von ihrem/ihren Partner/innen brauchen, um sich befriedigt zu fühlen. Wenn du deinem Vergnügen Vorrang einräumst und nach deinen Wünschen fragst, kann dein:e Partner:in dir helfen, sie zu erfüllen, und du ihm/ihr ebenso.

Die meisten Menschen fühlen sich erregt, wenn sie sehen, wie ihr Gegenüber Lust empfindet. Wenn wir also die Verantwortung für unser Vergnügen übernehmen und es wirklich genießen, ist das für unsere Partner:innen ein großer Anreiz. Wenn ihr euer Vergnügen an erste Stelle setzt, werdet ihr feststellen, dass ihr beide am Ende viel mehr Spaß habt.

LHYL TVC stills 1 opening shot

Sex-Fehler Nr. 5: Sex auf das Schlafzimmer beschränken

Damit ist nicht gemeint, Sex an exotischen Orten zu haben (obwohl das sicherlich eine gute und wertvolle Möglichkeit sein kann, das Sexleben zu erweitern). Nein, ich spreche von der Abschottung, die viele von uns in Bezug auf Sex betreiben, dass er etwas ist, das völlig vom Rest unseres Lebens getrennt ist und mit dem man sich nur beschäftigt oder über das man nur spricht, wenn Sex buchstäblich stattfindet.

Wir müssen Gespräche über Sex in nicht-sexuellen Situationen normalisieren, z. B. wenn man zusammen einen Kaffee trinkt oder einen Spaziergang macht. Wenn man nicht bereit ist, über Sex zu sprechen, ist man auch nicht bereit, es zu tun.

Das Gleiche gilt für Zuneigung und Intimität im Allgemeinen. Versuche, die Vorfreude auf den Sex mit deinem Schatz im Laufe des Tages und der Woche zu steigern, indem du ihn umarmst, küsst, flirtest, Händchen hältst, sextest, streichelst, zusammen duschst und so weiter. Probiere es auf jede Art und Weise, die die körperliche Verbindung zwischen euch beiden fördert.

Es geht darum, das sexuelle Kribbeln auch außerhalb des Schlafzimmers aufrechtzuerhalten. Es geht um Zuneigung um der Zuneigung willen und nicht darum, Sex zu initiieren. Wenn du diese Dinge außerhalb des Schlafzimmers tust, sollte das nicht nur dem Zweck dienen, wieder ins Schlafzimmer zu kommen. Stattdessen kann das aktive Kommunizieren deiner Anziehung ohne Erwartungen dazu beitragen, deine Leidenschaft und dein Verlangen am Leben zu erhalten.

Cam Fraser

Verfasst von Cam Fraser. Sex Coach für Lovehoney Australien
Cam beantwortet alle Fragen zu lustvollen sexuellen Erfahrungen für Menschen mit Penis.

Zuerst veröffentlicht am 22 Jun 2022. Aktualisiert am 22 Jun 2022
Teilen