Was bedeutet es, pansexuell zu sein?

von Guest

am 8 Jun 2022

Gastautorin Eleni erklärt uns heute aus eigener Erfahrung, was Pansexualität ist und wie sie sich von anderen Sexualitäten abgrenzt.

colour flower lgbtq

Jedes Mal, wenn ich mich als pansexuell geoutet habe, habe ich Kommentare erhalten wie "Pfft, das gibt's doch gar nicht", "Du bist also bi?" oder "Bist du etwa scharf auf Peter Pan?".

Glaub mir, ich habe das alles schon gehört.

Obwohl ich als Kind in männliche Fernsehstars verknallt war, lassen mich diese Bemerkungen so sehr mit den Augen rollen, dass ich mich in diesem Moment lieber als bisexuell bezeichne.

Nachdem ich mit einigen anderen pansexuellen Freunden gesprochen habe, weiß ich, dass meine Erfahrung ziemlich verbreitet ist.

Deshalb bin ich hier, um ein Licht auf die Pansexualität zu werfen, ihre Definition zu erforschen, sie mit anderen Geschlechtidentitäten zu vergleichen und einen Einblick zu geben, was es für mich bedeutet, pansexuell zu sein.


Ein wichtiger Punkt in diesem Artikel ist die Geschlechtervielfalt, die wir im Auge behalten müssen.

Nach heutigem Verständnis ist Gender eine Wechselbeziehung zwischen Körper, Identität und Ausdruck, die nicht immer mit dem binären Geschlecht übereinstimmt (die Annahme, dass Gender und Geschlecht zwei verschiedene und entgegengesetzte Formen sind) und daher in Frage gestellt wird.

Es wird davon ausgegangen, dass Gender wählbar und veränderbar ist und eher auf einem Spektrum als auf einer binären Ebene existiert.

Dieses Spektrum umfasst alle Ausprägungen, einschließlich derer, die intersexuell, transsexuell, nicht-binär und gender-fluid sind.

Gendervielfalt ist die Grundlage meiner Sexualität, und ich glaube fest an diese Idee.

Pansexuell

Die Fähigkeit, sich sexuell, romantisch oder emotional zu Personen aller biologischen Geschlechter und Geschlechtsidentitäten hingezogen zu fühlen.

Pansexualität wird oft mit Bisexualität gleichgesetzt.

Obwohl die beiden Begriffe sehr ähnlich sind und viele Menschen sie austauschbar verwenden (wie auch im Falle anderer sexuellen Identitäten), können die feinen Nuancen und Interpretationen zwischen ihnen für manche Menschen sehr bedeutsam sein.

Es ist wichtig für uns, diese Identitäten anzuerkennen und zu definieren und den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich selbst so zu identifizieren, wie sie es wünschen.

Bisexuell/Biromantisch

Die Fähigkeit, sexuelle oder romantische Gefühle gegenüber beiden biologischen Geschlechtern zu haben, zu zeigen oder einzubringen. Der Begriff Bisexualität hat jedoch viele Auslegungen.

Für manche Menschen kann Bisexualität auch bedeuten, dass sie sich zu zwei Gruppen hingezogen fühlen (z. B. zu Frauen und nicht-binären Menschen, aber nicht zu Cis-Männern) oder dass sie sich zum eigenen Geschlecht und zu anderen Geschlechtern hingezogen fühlen (d. h. bi = zwei).

Ambisexuell (Synonym zu bisexuell)

Die Fähigkeit, Gefühle gegenüber beiden biologischen Geschlechtern zu haben, zu zeigen oder einzubringen.

Omnisexuell

Omnisexualität wird oft als Synonym für Pansexualität verwendet, da sie die gleiche Definition hat.

Manche Menschen verstehen Pansexuelle jedoch als "geschlechtsblind", während Omnisexuelle das Geschlecht erkennen und sich zu allen Geschlechtern hingezogen fühlen.

Polysexuell

Die Fähigkeit, Gefühle zu haben, zu zeigen oder einzubringen gegenüber Personen vieler verschiedener Geschlechter, aber nicht aller Geschlechter.

Multisexuell

Die Fähigkeit, sexuelle oder romantische Gefühle gegenüber mehreren Geschlechtern zu haben, zu zeigen oder einzubringen (dies wird im Allgemeinen als Oberbegriff für alle oben genannten Aspekte verwendet).


Als ich aufwuchs, kannte ich nur die Begriffe heterosexuell, schwul und lesbisch.

Bisexualität kam während der Highschool ins Spiel, aber damals war sie stark stigmatisiert und wurde als "schlimmer" als schwul angesehen.

Menschen, die bisexuell waren, galten als promiskuitiv, gierig und wurden nicht ernst genommen — es war immer nur "eine Phase".

Diese Interpretation von Bisexualität ist falsch und zu 100 % nicht in Ordnung.

Erst als ich zur Uni ging (und mich von dieser Gruppe entfernte), wurde Bisexualität akzeptiert, und ich war einen Schritt näher daran, herauszufinden, wer (oder was) ich war.

Ich weiß nicht mehr, wo oder wann ich den Begriff pansexuell gelernt habe, wahrscheinlich irgendwo auf YouTube vor ein paar Jahren. Ich mochte, wie er klang, bevorzugte die Bedeutung und hier sind wir.

All die Verwirrung, die ich empfand, als ich mit Jungs ausging (und es liebte), während ich von Mädchen, die Mädchen mochten, völlig fasziniert war und mich Hals über Kopf in nicht-binäre Menschen verliebte, wurde endlich bestätigt.

Es hatte tatsächlich einen Namen und es gab plötzlich eine große Gruppe von Menschen, die meine Erfahrungen teilten.

Wie ich bereits sagte, bezeichne ich mich gelegentlich immer noch als bisexuell. Ehrlich gesagt, ist das meistens der Einfachheit halber so.

Es gab Gelegenheiten in meinem Leben, bei denen das "Es gibt mehr als zwei Geschlechter"-Gespräch nicht angemessen war und als anmaßend rüberkommen könnte, also habe ich mich entschieden, bei "bisexuell" zu bleiben und weiterzumachen.

Ich wünschte, das wäre nicht der Fall, aber das ist meine Realität.

Aber das ist in Ordnung! Ich liebe es, mich als bisexuell zu identifizieren, genauso wie ich pansexuell bin, und ich werde weiterhin ein großes "Liebe für alle"-Loch in diese Welt reißen, während wir alle zusammen lernen und wachsen.

Eleni ist Studentin der Gesundheitskommunikation aus Sydney. Ihre Lieblingsthemen sind sexuelle Gesundheit, Gender und Sexualität; sie verbringt ihre Zeit damit, Tabus zu zerschlagen.

Guest

Verfasst von Guest.

Zuerst veröffentlicht am 8 Jun 2022. Aktualisiert am 7 Jun 2022
Teilen